Leitung (m/w/d) Kulturbetrieb

AachenTeilzeit19.02.2021

Einleitung

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Suermondt-Ludwig-Museum die Leitung „Suermondt-Ludwig-Museum“ (m/w/d) Kulturbetrieb in Vollzeit zu besetzen.

Die Stelle wird nach § 32 TVöD (Führung auf Zeit) zunächst für die Dauer von vier Jahren, mit der Option auf Verlängerung, vergeben. Die Stelle ist nach EG 15 TVöD ausgewiesen. Für Beamt*innen (m/w/d) erfolgt eine vergleichbare Besoldung nach LBesO A NRW.

Das Suermondt-Ludwig-Museum, welches in der ehemaligen Villa Cassalette beheimatet ist, beinhaltet eine umfangreiche Sammlung, bestehend aus einer mittelalter­lichen Skulpturen­sammlung, einer Gemälde­sammlung (Schwerpunkt nieder­ländische Malerei 15.–17.Jahrhundert), einer kunst­handwerklichen Sammlung sowie einer Grafiksammlung mit 10 000 Blättern. Des Weiteren widmet sich das Suermondt-Ludwig-Museum sowohl der kunsthistorischen als auch techno­logischen Forschung.

Das Suermondt-Ludwig-Museum ist Teil der eigen­betriebs­ähnlichen Einrichtung Kultur­betrieb der Stadt Aachen. Es wird gemeinsam mit dem Ludwig Forum für Inter­nationale Kunst in einem Geschäftsbereich geführt. Sowohl das Suermondt-Ludwig-Museum als auch das Ludwig Forum für Internationale Kunst verfügen über eine eigene Direktion und ein eigenes Budget.

Kennzeichen: E 49/1 SLM-2021-000580
Bewerbung bis: 12.03.2021
Teilzeit/Vollzeit: beides
Befristung: befristet mit Option auf unbefristete Weiterbeschäftigung
Stunden/Woche: 39 Std. bzw. 41 Std.
Vergütung: EG 15 TVöD

Kulturbetrieb der Stadt Aachen E 49

Der Kulturbetrieb betreibt und unterhält Bildungs-, Kunst- und Kultur­einrich­tungen der Stadt. Er gestaltet das städtische Kulturleben in kommunalen Einrichtungen, fördert und berät die freie Kulturszene.

Ihre Aufgaben

  • Leitung des Suermondt-Ludwig-Museums, einschließlich der Dienst- und Fachaufsicht über die dort beschäftigten Mitarbeiter*innen (m/w/d)
  • Künstlerische und wissenschaftliche Gesamtverantwortung für die Programme und Veröffent­lichungen des Hauses
  • Gestaltung eines hohen wissen­schaftlichen und öffent­lichkeits­wirksamen, innovativen, gesell­schaftlich relevanten und interdisziplinären Kunst- und Kulturprogramms (Sonder- und Sammlungs­ausstellungen)
  • Dies erfolgt unter besonderer Berücksichtigung der umfangreichen Sammlung, bestehend aus einer mittel­alter­lichen Skulpturen­sammlung, einer Gemäldesammlung, einer kunsthandwerklichen Sammlung sowie einer Grafiksammlung
  • Zielgerichtete Aktivitäten zur Weiter­entwicklung eines zeitgemäßen Museums­managements mit Wissen­schafts-, Aus­stellungs- und Projektmanagement
  • Entwicklung digitaler Strategien, auch im Hinblick auf Marketing und Öffentlich­keitsarbeit
  • Eine innovative Kunst- und Kultur­vermittlung; Entwicklung von Strategien zur Gewinnung und verstärkter Einbindung neuer und jüngerer Besuchergruppen
  • Verantwortung für die wissenschaftliche Erschließung der Sammlungs­bestände, Fortführung und Ausbau der Forschungsaktivitäten sowie die wissenschaftliche Pflege und Aufarbeitung der Sammlungsbestände
  • Erhöhung der Eigen­wirtschaft­lichkeit und des Finanz­managements im Sinne eines ziel­orientierten Einsatzes der für Betrieb und Programme verfügbaren Mittel sowie Ausbau von Fundraising und Sponsoring sowie Kontaktpflege zu öffentlichen und privaten Geldgebern
  • Entwicklung einer mehrjährigen Konzeption, die die Werke der bedeutenden Sammlungen einbezieht
  • Vernetzung und Zusammenarbeit mit der Peter und Irene Ludwig Stiftung, dem Ludwig Forum für Internationale Kunst, den Häusern der Route Charlemagne sowie anderen Ludwig-Museen und den Museen in der Euregio Maas-Rhein
  • Kooperation mit dem Museums­verein und den Hochschulen vor Ort
  • Kulturelle Bildung sowie insbesondere Kunstvermittlung in Abstimmung mit den beteiligten Mitarbeiter*innen (m/w/d) und Institutionen, um die vielfältigen Angebote für Schulen, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Menschen mit Handicap nachhaltig zu etablieren und auszubauen
  • Förderung der Barrierefreiheit des Hauses im Sinne der Inklusion

Ihr Profil

  • Ein abgeschlossenes wissen­schaft­liches Hochschul­studium (Mastergrad), idealerweise in den Fachrichtungen: Kunstgeschichte, Kunst­wissen­schaft, Kulturwissen­schaften, oder ein anderes fachlich relevantes wissen­schaft­liches Hochschul­studium einer kunst­spezifischen Fachrichtung mit besonderen Kenntnissen in der Kunst des Mittel­alters und der Neuzeit
  • Oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen zur Ausübung der beschriebenen Tätigkeiten, ggf. auch außerhalb des öffentlichen Dienstes (z. B. in Verbindung mit einem Bachelor- oder einem anderweitigen Abschluss)
  • Langjährige und einschlägige Berufs­erfahrung sowie mehrjährige Führungs­erfahrung in ver­antwortlicher Position
  • Als Führungs­kraft besitzen Sie eine hohe fachliche und soziale Kompetenz und verfügen über ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten. Sie wenden einen integrativen und kooperativen Führungsstil an
  • Eigeninitiative, überdurch­schnittliche Einsatzbereit­schaft, Belastbarkeit, Durchsetzungs­vermögen, Dienst­leistungs­bewusstsein
  • Ausgeprägtes unternehmerisches Denken und Handeln, Organisations-, Problemlösungs- und Analyse­fähigkeit sowie betriebs­wirtschaftliche Kenntnisse (Kostenrechnung, Leistungs­verrechnung, Wirtschaft­lichkeits-, Investitions- und Folgekosten­berechnungen, Betriebsvergleiche, Controlling)
  • Erfahrung im Umgang mit politischen oder vergleichbaren Gremien und in der Führung von schwierigen Verhandlungen bei unter­schied­lichen Interessens­lagen und Überzeugungskraft sowie ein sicheres Auftreten runden Ihr Profil ab
Wünschenswert
  • Erfahrungen mit Sponsoring-Konzepten, Einwerbung von Drittmitteln sowie eine gute Vernetzung mit anderen Partnern, Museen, fachspezifischen Vereinen, Verbänden, Stiftungen etc.
  • Kenntnisse im Aufbau und der Arbeitsweise einer Kommunalverwaltung
  • Gute IT-Kenntnisse

Wir bieten

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • Respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Jobticket für den ÖPNV
  • Eine innovative Fahrzeugflotte

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Leitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Assessmentcenterverfahren zur Feststellung der Führungs-, Sozial- und Methoden­kompetenzen.

Für die Bestellung von Bereichs­leitungen gelten die veröffent­lichten Regelungen „Führen bei der Stadt Aachen“. Auf der Basis einer gemeinsam erarbeiteten Ziel­beschreibung wird nach zwei Jahren die Erreichung der Ziele überprüft.

Mit der Übertragung der Führungs­funktion ist der Besuch einer Führungsfortbildung (D300) verbindlich vorgeschrieben.

Kontakt

Suermondt-Ludwig-Museum

Aachen


Passende Jobs per Mail:


Wir dürfen dir auch E-Mails über ähnliche Dienste sowie Marktforschungen senden. Du kannst dich jederzeit abmelden.

Es gelten unsere Nutzungsbedingungen. Lies hier unsere Datenschutzerklärung.